top of page

Gewichtsprobleme: Warum nehme ich in den Wechseljahren ständig zu?


Wenn wir uns in den Wechseljahren befinden, stellen viele oft fest, dass sich unser Körper verändert - und leider nicht immer in der Weise, die wir uns erhoffen. Eine der frustrierendsten Veränderungen ist oft die Zunahme an Gewicht. Viele haben einfach Gewichtsprobleme in den Wechseljahren.
Doch warum passiert das eigentlich?
Lass uns gemeinsam einen Blick darauf werfen und dabei auch auf die Rolle von Ernährung eingehen.

Hormonelle Veränderungen:

Mit den Wechseljahren kommt es zu einem Rückgang der Östrogenspiegel im Körper. Diese Veränderung kann den Stoffwechsel verlangsamen und dazu führen, dass der Körper Fett eher speichert als verbrennt.

Insulinresistenz:
Hormonelle Veränderungen können auch zu einer Insulinresistenz führen, was bedeutet, dass der Körper weniger effektiv auf Insulin reagiert. Dies kann den Blutzuckerspiegel erhöhen und die Fettansammlung begünstigen.

Stress und Schlafmangel:
Hitzewallungen und Schlafstörungen, die häufig mit den Wechseljahren einhergehen, können zu einem Anstieg des Stresshormons Cortisol führen. Dieses Hormon kann den Appetit steigern und dazu führen, dass wir mehr essen als gewöhnlich

Gewichtsprobleme durch "schlechte" Kohlenhydrate

Was sind "schlechte" Kohlenhydrate?
Verarbeitete Lebensmittel wie Süßigkeiten, Limonaden, Weißmehlprodukte, Fertigprodukte, FastFood und zuckerhaltige Getränke enthalten oft schlechte Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen und zu Heißhungerattacken führen können. Diese sollten daher in Maßen genossen werden.
Besser ist es deshalb mehr gute Kohlenhydrate im Speiseplan zu intergrieren.
Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sind reich an guten Kohlenhydraten und Ballaststoffen. Sie sorgen für eine langsame und gleichmäßige Freisetzung von Energie, halten den Blutzuckerspiegel stabil und fördern ein langes Sättigungsgefühl.


Muskelabbau:

Mit zunehmendem Alter verlieren wir Muskelmasse, was den Grundumsatz des Körpers verringert. Muskelgewebe verbraucht mehr Energie als Fettgewebe, daher führt ein Abbau von Muskelmasse zu einem niedrigeren Energieverbrauch und einem langsameren Stoffwechsel.

Deshalb: Bewusstes essen, Sport vor allem Muskelsport und Achtsamkeit hilft uns nicht dauerhaft zuzunehmen und somit Gewichtsproblemen vorzubeugen. Auch eine Gewichtsabnahme in den Wechseljahren ist möglich. Aber wir müssen unsere Gewohnheiten ändern.


Eine Waage mit einem Apfel und einem Maßband
Gewichtszunahme in den Wechseljahren



16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page